Logo der Universität Wien

2017-2019

FORSCHUNGSPROJEKT

Komik & Subversion

Ausgehend von Texten Elfriede Jelineks sowie für ihr Werk relevanten Traditionen und Kontexten widmet sich das Projekt unterschiedlichen Verfahren und Funktionen des Komischen. Ziel ist es, mit zentralen ExpertInnen auf diesem Gebiet den aktuellen Stand der Komikforschung zu reflektieren, Forschungspositionen kritisch zu untersuchen und neue, interdisziplinäre Forschungsansätze zu etablieren.

Für diese Vorhaben wurden in einem ersten Schritt vier international vernetzte Arbeitsgruppen gebildet, die sich aus Mitgliedern der Forschungsplattform und internationalen ExpertInnen zusammensetzen. Diese Arbeitsgruppen untersuchen - mit unterschiedlichen Kommunikationsformen (wie Gesprächen, Beiträgen, die aufeinander reagieren, Kommentaren, E-Mail-Wechsel, Dialogen und Skype-Gesprächen) - von Dezember 2017 bis April 2018 zu bestimmten Aspekten Forschungspositionen, diskutieren aktuelle und für die Zukunft relevante Forschungsfragen und entwickeln neue methodische Herangehensweisen.


DIE VIER ARBEITSGRUPPEN

1. Sprache und Formen

DIE MITGLIEDER DER ARBEITSGRUPPE

Dr. Zuzana Augustová, PhD (Akademie der Künste Prag, DAMU, Tschechien)
Prof. Dr. Alexander Belobratow (Österreich-Bibliothek St. Petersburg, Russland)
Prof. Dr. Gail Finney (University of California, Davis, USA)
Dr. Christian Schenkermayr (Universität Wien, Österreich)
Dr. Daniela Strigl (Universität Wien, Österreich)
Univ.-Prof. Dr. Uwe Wirth (Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland)

DIE BEITRÄGE DER ARBEITSGRIPPE

E-Mail-Wechsel zwischen Gail Finney und Uwe Wirth
"...keine wahre Lösung, sondern nur absurd-komische Lösungen..."
Komik, Komödie und Posse im Werk Elfriede Jelineks



2. Körper

DIE MITGLIEDER DER ARBEITSGRUPPE

Prof. Dr. Ulrike Haß (Ruhr-Universität Bochum, Deutschland)
Prof. Dr. Beate Hochholdinger-Reiterer (Universität Zürich, Schweiz)
Dr. Jennifer Hofmann (Universität Zürich, Schweiz)
Prof. Dr. Brigitte Jirku (Universitat de València, Spanien)
Ao. Univ.-Prof. Dr. Monika Meister (Universität Wien, Österreich)
Dr. Artur Pelka (Uniwersytet Lódzki, Polen)
Prof. Dr. Willibald Ruch (Universität Zürich, Schweiz)
Prof. Dr. Michael Wetzel (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Deutschland)

DIE BEITRÄGE DER ARBEITSGRUPPE

Willibald Ruch, Jennifer Hofmann
Komik im Werk Elfriede Jelineks

Brigitte Jirku
"Komik für Intellektuelle"?! Der Körper des Lachens. Ein Versuch

E-Mail-Wechsel zwischen Ulrike Haß und Monika Meister
Das "Komische in der Präsenz der Szene"
Komik, Figuration und Körperlichkeit bei Elfriede Jelinek

 


3. Intermediales

DIE MITGLIEDER DER ARBEITSGRUPPE

Dr. Christine Ehardt (Universität Wien, Österreich)
Prof. Dr. Dagmar von Hoff (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland)
Prof. Dr. Christine Ivanovic (Universität Wien, Österreich)

Dr. Teresa Kovacs (University of Michigan, Ann Arbor, USA)
Dr. Carolin Krahn (Universität Wien, Österreich)
Dr. Fiona McGovern (Freie Universität Berlin, Deutschland)
Univ.-Prof. Dr. Melanie Unseld (Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien, Österreich)
Univ.-Prof. Dr. Claudia Walkensteiner-Preschl (Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien, Österreich)

DIE BEITRÄGE DER ARBEITSGRUPPE

E-Mail-Wechsel zwischen Teresa Kovacs und Fiona McGovern
Komiktraditionen der Bildenden Kunst im Werk Elfriede Jelineks

Dialog zwischen Christine Ehardt und Christine Ivanovic
Komisches Hören - Über die auditive komische Qualität von Jelineks Hörspielen

Carolin Krahn
Produzierte Paradoxa
Zum subversiven Potenzial des Auditiven in Elfriede Jelineks Für den Funk dramatisierte Ballade von drei wichtigen Männern sowie dem Personenkreis um sie herum


Dagmar von Hoff
Die Satirikerin Elfriede Jelinek


4. Spielweisen

DIE MITGLIEDER DER ARBEITSGRUPPE

Dr. Béatrice Costa (Université de Mons, Frankreich)
Prof. Dr. Lutz Ellrich (Universität Köln, Deutschland)
Prof. Dr. Ingrid Hentschel (FH Bielefeld, Deutschland)
Dr. Karen Juers-Munby (Lancaster University, Großbritannien)
Dr. Christian Schenkermayr (Universität Wien, Österreich)
Dr. Lisa Wolfson (Universität Köln, Deutschland)
 


Die Ergebnisse dieser vier Arbeitsgruppen werden auf einer Homepage veröffentlicht und bilden die Basis für ein interdisziplinäres Symposium vom 19.-21.6.2018 mit internationalen Wissenschaftlerinnen und eine Ringvorlesung an der Universität Wien im Wintersemester 2018/2019. In der Folge werden die Beiträge der Arbeitsgruppen und des Symposiums in Buchform veröffentlicht.


KOOPERATIONSPARTNER

Neben seinem zentralen Kooperationspartner, dem Elfriede Jelinek-Forschungszentrum wird das Projekt in Kooperation mit folgenden Institutionen durchgeführt:
-    Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland
-    Lancaster University, Großbritannien
-    Uniwersytet Lódzki, Polen
-    Österreich-Bibliothek St. Petersburg, Russland
-    Institut für Theaterwissenschaft der Universität Bern, Schweiz
-    Universität de València, Spanien
-    University of Michigan, Department of Germanic Languages and Literatures
     (USA) 


Elfriede Jelinek
Forschungsplattform
Elfriede Jelinek
Texte - Kontexte - Rezeption
Universität Wien

Hofburg, Batthyanystiege (unter der Michaelerkuppel)
1010 Wien

T: +43 1 4277 25501
T: +43 664 1217525
F: +43 1 4277 8 25501
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0