Logo der Universität Wien

25.-29.3.2014

SYMPOSIUM

„Machen Sie was Sie wollen!“
Autorität durchsetzen, absetzen und umsetzen

Elfriede Jelineks Werk aus transdisziplinärer Perspektive

veranstaltet vom
Forschungslabor CELEC der Universität Saint-Etienne und vom Forschungslabor LCE der Universität Lyon 2, in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin


Orte: Lyon, St. Etienne

Die Forschungsplattform Elfriede Jelinek war Kooperationspartner dieses Symposium, das von 25. bis 29.3.2014 in Lyon und St. Etienne stattfand.

Nähere Informationen: http://jelinek2014.sciencesconf.org/ 

Inhaltliche Schwerpunkte können Sie auch dem Call for Papers entnehmen.


Beiträge der Forschungsplattform Elfriede Jelinek:

28.3.2014, 12-12:30 Uhr
Gespräch zwischen Pia Janke und Ute Nyssen (Leiterin des Verlagshauses Nyssen & Bansemer, ehemalige Verlegerin und Lektorin von Elfriede Jelinek):
Krankheit? Oder moderne Frau?
Elfriede Jelineks Etablierung als Theaterautorin
Videomitschnitt des Gesprächs: http://www.canalc2.tv/video.asp?idVideo=12889&voir=oui

28.3.2014, 12:30-12:55 Uhr
Christian Schenkermayr:
Ein Korpus "für die Ewigkeit"?
Möglichkeiten und Grenzen literarischer Dokumentationsarbeit am Beispiel des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums
Videomitschnitt des Vortrags: http://www.canalc2.tv/video.asp?idVideo=12890&voir=oui

28.3.2014, 14:30-14:55 Uhr 
Silke Felber:
"nein, sie müssen eh nicht, aber sie können es, wenn sie wollen"
Implizite und explizite Delegationsmechanismen in Elfriede Jelineks Kein Licht. als interpassive Phänomene
Videomitschnitt des Vortrags: http://www.canalc2.tv/video.asp?idVideo=12892&voir=oui

Am Podium (v.l.n.r.): Rita Svandrlik, Emmanuel Béhague, Sylvie Arlaud

Elfriede Jelinek
Forschungsplattform
Elfriede Jelinek
Texte - Kontexte - Rezeption
Universität Wien

Hofburg, Batthyanystiege (unter der Michaelerkuppel)
1010 Wien

T: +43 1 4277 25501
T: +43 664 1217525
F: +43 1 4277 8 25501
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0