Logo der Universität Wien

19.-21.6.2018

INTERDISZIPLINÄRES SYMPOSIUM

Komik und Subversion -
Ideologiekritische Strategien

veranstaltet von der
Forschungsplattform Elfriede Jelinek: Texte - Kontexte - Rezeption
und dem
Elfriede Jelinek-Forschungszentrum

in Kooperation mit der
Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät und dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, dem Literaturhaus und dem WERK X

 

Ausgehend von Elfriede Jelineks Werken widmet sich das interdisziplinäre Symposium dem Spannungsfeld von Komik und Subversion. Ziel ist die Analyse jener Formen von Komik, die als subversives Verfahren eingesetzt werden, um politisch-gesellschaftliche Ordnungen, Ideologien und Machtstrukturen in Frage zu stellen.

Internationale WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen werden dabei aus literatur-, musik-, und theaterwissenschaftlicher, psychoanalytischer und gendertheoretischer Perspektive das subversive Potenzial von Wortwitz und Sprachkomik, relevante Körperdiskurse, performative und intermediale Ansätze sowie subversiv-komische Spielweisen im Gegenwartstheater diskutieren. 

Das Symposium ist Teil des Forschungsschwerpunkts "Komik" der Forschungsplattform Elfriede Jelinek der Universität Wien.

Konzeption und Organisation: Pia Janke, Christian Schenkermayr

PROGRAMM

DIENSTAG, 19.6.2018, 17.30 Uhr
Schreyvogelsaal der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät
1010, Hofburg, Batthyanystiege
WORTWITZ & SPRACHSPIEL
Begrüßung: Pia Janke, Christian Schenkermayr

Uwe Wirth:
Komik und Subversion: Ein Mythos?

Lesung Gerhard Rühm liest „dienstag"

Gespräch: Kalauer sind die Augenblicke der Wahrheit". Sprachwitz & Subversion
Mit Alexander W. Belobratow, Julia Danielczyk, Klaus Nüchtern, Gerhard Rühm, moderiert von Christian Schenkermayr

Dialog: Gail Finney - Arthur Pelka:
Komik, Körper und Subversion - Psychoanalytische und genderspezifische Zugänge

wort.spiel.poetik. Mit Thomas Arzt und Ann Cotten


DONNERSTAG, 21.6.2018,17.30 Uhr
Schreyvogelsaal der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät
1010, Hofburg, Batthyanystiege
INTERMEDIALITÄT & PERFORMATIVITÄT
Dialog: Monika Meister - Melanie Unseld:
Komik, Subversion und Intermedialität

Ulrike Haß:
Na dann viel Spaß"
Serien der Paradoxa, Komik und Humor bei Jelinek

Szene aus Elfriede Jelineks Raststätte oder Sie machens alle", Inszenierung: Susanne Lietzow (WERK X, 2018)
Einleitung: Ali M. Abdullah

Gespräch: Subversives Gegenlachen". Komische Spielweisen im Gegenwartstheater
Mit Lutz Ellrich, Anna Maria Krassnigg, Monika Meister, Nicolas Stemann, moderiert von Christian Schenkermayr

Internationale PartnerInnen des Projekts:

  • Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland

  • Institut für Theaterwissenschaft der Universität Bern, Schweiz
  • Lancaster University, Großbritannien
  • Universität de València, Spanien
  • Uniwersytet Lódzki, Polen
  • Österreich-Bibliothek St. Petersburg, Russland
  • Department of Germanic Languages and Literatures University of Michigan, USA


Mit freundlicher Unterstützung von:



Elfriede Jelinek
Forschungsplattform
Elfriede Jelinek
Texte - Kontexte - Rezeption
Universität Wien

Hofburg, Batthyanystiege (unter der Michaelerkuppel)
1010 Wien

T: +43 1 4277 25501
T: +43 664 1217525
F: +43 1 4277 8 25501
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0